Beispielbild

9. Mai 2019

3. Tag Ostasienspiele: Pudonger holen Gold und Silber in Leichtathletik

Der zweite Tag der OAS-Spiele stand ganz im Zeichen der Leichtathletik. In den Disziplinen Sprint, Langlauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Schlagballweitwurf sowie Staffellauf kämpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um jeden Meter und um jede Sekunde. Dabei sorgte schönster Sonnenschein für ausnahmslos gute Stimmung bei den Sportlern, Coaches und Zuschauern.

Früh am Morgen begann der Tag mit dem Sprint der Mädchen und Jungen. Für noch mehr Wettkampf Feeling sorgten die zahlreichen Zuschauer, die den Sportplatz des EuroCampus entlang der Sprintstrecke säumten. Beim Sprint über 75m holte unter Anfeuerungsrufen Carl Hörth den zweiten Platz. Den ersten Platz sicherte sich Tim Mayländer aus Hong Kong und den 3. Platz Dominik Schönfelder von der DS Tokio. Carl hatte bei der 1200m Strecke die Nase vorn – nach einem spannenden Lauf konnte er die Goldmedaille für die DSSP holen. Zudem brach er mit 3:49min seinen eigenen OAS-Rekord. Bei den Mädchen überragte Elif Esser von der DSSP über 1600m und brachte den Sieg und somit Gold nach Pudong. Mit 6:12min knackte sie den OAS-Rekord. Eine beeindruckende Leistung der erst elfjährigen Sportlerin, die bereits mit den älteren Läuferinnen in den Wettkampf trat.

Beim Weitsprung stand nach fünf Durchgängen fest, dass Carl Hoerth von der DSSP auch im Weitsprung den ersten Platz in seiner Altersgruppe belegte. Auch die Mädchen lieferten sich im Weitsprung Kopf-an-Kopf Rennen. Beim Hochsprung gelang es Moritz Stehle von der Deutschen Schule Seoul, nicht nur seine persönliche Bestmarke zu knacken, sondern mit sagenhaften 1,94 Metern zudem einen neuen OAS-Rekord im Hochsprung aufzustellen.

Nach der Siegerehrung machten alle Teilnehmer der OAS-Spiele gemeinsam einen Ausflug in die Innenstadt, um in Gruppen Shanghai zu erkunden und bei einer gemeinsamen Bootstour auf dem Huangpu River die Skyline der Metropole zu bestaunen.

sm/js/pr

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai